Geliebte Rasselbande – Elua

Zu der Zeit, als Maya bereits regelmäßig zum futtern auftauchte, um dann wieder spurlos zu verschwinden, tauchte ein weiteres fauchendes und ängstliches Katzenwesen auf. Auch sie hatte tierischen Kohldampf, war aber von der Sorte „stell den Teller hin und dann verzieh dich wieder“. 

Elua – ein scheues und ängstliches Wesen



Da sie unsere zweite „Außenkatze“ hier in Uruguay war, tauften wir sie Elua, was auf hawaiianisch „zwei“ bedeutet.  

Auch Elua beschloss, wohl zunächst des Futters wegen, regelmäßig zu Besuch zu kommen. Uns viel das gute Verhältnis zwischen ihr und Maya auf. Sie futterten gemeinsamen aus einem Teller, putzten sich gegenseitig, es war keine Aggression zwischen den beiden zu erkennen. Wir vermuten, sie ist eine Tochter von Maya aus einem früheren Wurf. Auch sie hat eine Schildpatt-Musterung an den Ohren. 
Elua beschloss zu bleiben und bezog die bereitgestellte Umzugskiste.

Sie fasste langsam, aber nach und nach Vertrauen. Sie fauchte nicht mehr, lies sich irgendwann auch streicheln und später sogar hochnehmen. Jedoch fiel uns auf, dass ihre Zitzen rosa und geschwollen waren und der Bauch recht fest. Elua war schwanger! Na prima…. 

Für eine Kastration war es also zu spät. So versuchten wir, das Beste daraus zu machen und für die Geburt der Babys alles vorzubereiten. Wir versorgten sie mit kleinen Extraportionen Futter und bauten ihr eine stabile Wurfkiste aus Holz. Reinhard installierte noch eine kleine Webcam in der Wurfkiste, damit wir die Geburt ggf. über die Kamera beobachten konnten. 

In der Nacht zum 2. Februar, begleitet von einem Sommergewitter, brachte Elua drei gesunde und wohl genährte Wichtel zur Welt. 

Elua und die Wichtel in der Wurfkiste

Elua war eine super Mama! Sie hat die drei perfekt versorgt und von uns wurde sie weiterhin mit Extraportionen Futter in kleinen Portionen versorgt. Die Wichtel wuchsen zusehends und tanzten der Mama bald auf dem Kopf rum 🙂

Elua mit King und Bahira

Elua schenkte uns endlos viel Vertrauen. Sie ließ uns bei der Geburt dabei sein, sie vertraute uns ihre Kinder an und schlich sich ganz nebenbei tief in unsere Herzen.

Die Wichtel fanden bei Familie DiFi eines der besten Zuhause, das man sich für Katzen wünschen kann und genießen ihr Leben dort sichtlich. Und wir haben das große Glück, sie auch weiterhin aufwachsen zu sehen.

Elua mit King, Kong und Baghira

Natürlich ließen wir auch Elua, zusammen mit Maya’s Jungs, kastrieren, nachdem die Wichtel ihr neues Zuhause bezogen hatten.

Rausch ausschlafen nach der Kastra

Elua suchte sehr schnell Anschluss an unsere Familie, witschte ins Haus, wann immer es ging, legte sich zu Reinhard auf’s Sofa und kuschelte sich in die Decke. 

Auch Elua ist mit uns nach Las Toscas umgezogen und genießt nun ihr „Hauskatzen“-Dasein. Sie schmust nach wie vor am liebsten mit ihrem besten Freund Darth Vader, flitzt durch den Garten und chillt am Teich. 

Elua auf Darth Vader
Eine ihrer Lieblingsbeschäftigung: Vader abschlabbern


Elua hat eine außergewöhnliche Wandlung hingelegt. Angst und Skepsis sind grenzenlosem Vertrauen gewichen. Mit großen Augen schaut sie uns an und blickt damit tief in unser Innerstes. Wir danken Elua für ihr Vertrauen und eines der unglaublichsten Erlebnisse, die man haben darf!


„Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann.“ – Pablo Picasso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.