Parlament von Uruguay für Mercosur-Beitritt von Bolivien

Montevideo. Das Parlament in Uruguay hat einstimmig dem Beitrittsgesuch Boliviens zum Gemeinsamen Markt des Südens (Mercosur) zugestimmt. Nun muss noch der Senat des Landes entscheiden. Bisher fehlen jedoch in fast allen bisherigen Mitgliedsstaaten des Wirtschaftsbündnisses noch wichtige Schritte, um den Beitritt Boliviens als Vollmitglied möglich zu machen. Nur Venezuela hat dem schon zugestimmt.

Sitz des Mercosur in Montevideo, Uruguay
Sitz des Mercosur in Montevideo, Uruguay QUELLE: HAMNER-FOTOS LIZENZ: CC BY 2.0

In Argentinien fehlt beispielsweise noch die Zustimmung des Parlaments, obwohl der Senat des Landes bereits 2013 dem Gesuch stattgegeben hat. Dort soll nun aber innerhalb von 15 Tagen in der Kommission für auswärtige Beziehungen des Parlaments über Boliviens Wunsch entschieden werden. Die Öffnung des Binnenmarktes gegenüber anderen südamerikanischen Ländern sei eine der strategischen Prioritäten des Mercosur, so der argentinische Abgeordnete Guillermo Carmona.

In Brasilien, wo der Antrag noch in keiner Kammer zur Abstimmung vorgelegt wurde, sagte Roberto Requião, Vizepräsident des Parlaments des Mercosur (Parlasur), Boliviens Beitritt sei aus handels- und geopolitischer Sicht äußerst wichtig: „Diese Einheit ist notwendig, um die Interessen des Mercosur gegenüber den Interessen des europäischen und des US-amerikanischen Marktes zu stärken.“ Aus dem paraguayischen Parlament war ähnliches zu hören.
Von Valeska Cordier
weiterlesen bei amerika21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.