Flora und Fauna rund ums Haus

Da hier gerade der Frühling langsam in den Sommer übergeht, „kreucht, fleucht“ und blüht es um uns herum.
Als wir ankamen, blühten die Mimose und die Rosen schon.

Blühende Mimose
Blühende Mimose
Die Bougainvillea im Innenhof
Die Bougainvillea im Innenhof


Mittlerweile sind deren Blüten schon vergangen und die Bougainvillea, Jasmin und andere unbekannte Blüher stellen sich in den Vordergrund.

Korallenbaum in Blüte.
Korallenbaum in Blüte.
 

Dazu brütete außerdem noch eine Finkenart

 

Finkeneltern beim Füttern
Finkeneltern beim Füttern
Ein Leguan besucht uns ständig. Gestern bekam er ein rohes Hühnerei, damit er nicht immer leer ausgeht. Er hat es geschnappt und ist damit in Richtung Gebüsch verschwunden, wo er es genüsslich verspeist hat.
Teju beim Abzug.
Teju beim Abzug.
Puschel & Minnie finden den kleinen Leguan sehr interessant
Puschel & Minnie finden den kleinen Teju sehr interessant.

Es besucht uns auch täglich unsere „Außenkatze“ Maya, ein sehr dünnes Kätzchen. Wir vermuten, sie ist schwanger, säugende Mami oder sie ist schon älter und hat schon einige Schwangerschaften hinter sich. Das Gesäuge steht sichtbar vor und der Bauch „hängt“ ein wenig. So oder so, macht sie einen sehr mitgenommenen Eindruck, das Fell schütter und strohig, vermutlich durch Mangelernährung.

Maya beim Sahne-Milch-schlabbern
Maya beim Sahne-Milch-schlabbern

Unsere zweite „Außenkatze“ haben wir Elua getauft. Sie ist extrem scheu, versteht sich aber sehr gut mit Maya. Die beiden schmusen und fressen gemeinsam aus einem Napf. Elua hat sich inzwischen in einer von uns vorbereiteten Umzugskiste mit einer warmen Decke einquartiert. 

Die scheue Außenkatze Elua
Die scheue Außenkatze Elua

Wir werden beide erstmal weiter füttern und als nächstes entwurmen. Wenn wir es außerdem organisieren können, werden wir die Katzen kastrieren lassen. 
Zu unseren „Außenkatzen“ werden wir in Zukunft sicher noch mehr zu berichten haben… 😉
Es schwirren immer mehr Kolibris und andere Vögel herum und produzieren jede Menge, für uns neuartiges, Gezwitscher.

Kolibri
Kolibri


Sobald es dunkel wird kommen die Uruguay-Heidis, Opossums, (hier Comadreja genannt) und durchstöbern alles nach etwas Essbarem. Man sollte also möglichst keinen essbaren Müll unverschlossen draußen aufbewahren! 

 
Unsere 'Heidi', ein Opossum
Unsere ‚Heidi‘, ein Opossum.


Wir werden auch weiter mit offenen Augen und Ohren unterwegs sein. Der Sommer steht gerade erst vor der Tür und wir gehen davon aus, noch einige schöne Pflanzen und interessante Tiere zu entdecken.

Sonnige Grüße,
Doris & Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.