Olympiade in Brasilien: Rio de Janeiro erklärt finanziellen Notstand

Der brasilianische Bundesstaat Rio de Janeiro steht vor dem finanziellen Kollaps. 49 Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele hat Gouverneur Francisco Dornelles am Freitag (17.) per Dekret den finanziellen Notstand ausgerufen und eine Rationalisierung aller öffentlichen Dienstleistungen angekündigt. Diese Maßnahme dient hauptsächlich dazu, die Fertigstellung der Olympiabauten zu gewährleisten.

Die finanzielle Notlage ist seit Monaten bekannt, der Gouverneur warnte vor dem völligen Zusammenbruch der öffentlichen Sicherheit, Gesundheit, Bildung, Verkehr und Umweltmanagement. Das prognostizierte Staatsdefizit für dieses Jahr liegt bei 19 Milliarden Reais (5,555 Milliarden US-Dollar), verantwortlich dafür ist die anhaltend tiefe Rezession der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas.

latina-press

Kommentar verfassen