Vielfalt der Architektur Uruguays – Serie – Teil 6

Man kann sich hier wirklich fast jeden architektonischen Traum eines Hauses erfüllen.
Hier zum Beispiel eine grüne Miniburg in Piriápolis:
 
 
 
"Grüne Burg" - Wohnhaus in Piriápolis
„Grüne Burg“ – Wohnhaus in Piriápolis

Oder aber in Form eines Adlers, wie hier „El Águila“ in Atlántida:

 

"El Águila" in Atlántida
„El Águila“ in Atlántida
 

Die Statik der Häuser muss natürlich gewährleistet sein und wird auch überprüft. Ansonsten kann man sich hier in jeder Form selbst verwirklichen. Bebauungsvorschriften, wie sie in Deutschland üblich sind, gibt es hier nicht 🙂 

Besos,

Doris & Reinhard

0 thoughts on “Vielfalt der Architektur Uruguays – Serie – Teil 6

  1. Zum Adler gab es auch noch einen Süßwasser Delphin. Der ist wohl weg gespült worden. Man hat den Adler in den letzten Jahren sehr befestigt, damit er nicht das gleiche Schicksal erleidet. Das ist der Preis der ersten Reihe, Strand. Aber die Vielfältigkeit, die Kreativität ist sagenhaft. Es macht solch einen Spaß sich die Architektur anzusehen. Wenn ich da an Deutschland denke, wird es im Gehirn gleich wieder eng.

  2. Wirklich garkeine Vorschriften? Das klingt gut denn mein plan, ein Ökodorf aufzubauen scheint hier unmöglich. Ich dachte an spanien aber da gibt es auch schon so viele vorschriften….das ist unmöglich. Ich will vorerst im Tipi leben aber das würden sie mir wahrscheinlich einreißen dort.
    Dann muss ich wohl nach uruguay auch wenn das logistisch gleich mal ne nummer härter wird aber cool 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.