Kampfzwerg Kalani

Kalani hatte heute Vormittag mal wieder eine Begegnung mit einem anderen Kater. Wir haben sie erst gehört, dann auch gesehen. Die beiden hatten sich heftig ineinander verkeilt und da war klar, dass das nicht ohne Folgen bleibt 🙁 

Er kam zum GlĂŒck gleich nach Hause gelaufen. Allerdings humpelte er stark hinten links und blutete aus diversen Kratzwunden. Nachschauen war erstmal nicht drin, er war auf 180, fauchte, knurrte und schlug um sich. 

Nachdem er etwas zur Ruhe gekommen war, gaben wir ihm BachblĂŒten Notfalltropfen und warteten ab. Bis heute Nachmittag wollte er nichts fressen und sich auch nicht anfassen lassen. Er jaulte sofort auf vor Schmerzen, wenn man ihm ĂŒber den RĂŒcken streichelte. Wir machten uns also auf zu unserem Tierarzt… 


Kalani wurde grĂŒndlich untersucht und musste Schaulaufen. Gegen die Schmerzen gab es eine Injektion mit entzĂŒndungshemmendem Schmerzmittel und fĂŒr die Wundversorgung haben wir ein Kombi-Spray. 


Zu Hause versteckte er sich unter dem Bett, wo immer eine warme Decke liegt. Dort hat er jetzt was gefuttert und hasst nun die Welt. Hoffen wir, dass diese fĂŒr ihn morgen schon wieder besser ausschaut… 


„Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.“ – Hyppolyte Taine, 1828 – 1893 (Franz. Philosoph, Historiker und Kritiker)


Kommentar verfassen