Argentinien – Brasilien: Mercosur sucht Annäherung zur Pazifik-Allianz

Anlässlich seines Staatsbesuches in Brasilien hat Argentiniens Präsident Mauricio Macri eine Annäherung des Mercosur (Gemeinsamer Markt Südamerikas) mit der Pazifik-Allianz und insbesondere Mexiko vorgeschlagen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Brasília wiesen Macri und sein Amtskollege Michel Temer am Dienstagnachmittag (7.) Ortszeit auf den durch die neue US-Regierung geförderten Protektionismus hin.

 

Präsident Mauricio Macri wird von Amtskollege Michel Temer empfangen
Präsident Mauricio Macri wird von Amtskollege Michel Temer empfangen (Foro: AgenciaBrasil)

 

„Die Welt wird heute mit vielen Fragen konfrontiert, der Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay) und Lateinamerika sollten neue Geschäftshorizonte suchen. Lassen Sie uns dafür sorgen, dass 2017 ein Jahr der positiven Wendepunkte für diese strategische Allianz sein wird. Dies vor allem zwischen Brasilien und Argentinien“, so Macri. Nach seinen Worten sind beide Staaten Verbündete und werden in einer „gemeinsamen Agenda den Mercosur und die Beziehungen mit der Welt stärken“.

Nach Ausschluss Venezuelas gibt der Staatenbund Vollgas bei Vereinbarungen mit der Europäischen Union (EU). Macri hat ebenfalls vorgeschlagen, dass sich der Mercosur „jetzt entschiedener der Pazifik-Allianz (Chile, Peru, Kolumbien und Mexiko) nähert“. In einem Gespräch mit dem mexikanischen Präsidenten Peña Nieto wurde dieser „eingeladen, sich dem Mercosur anzunähern“.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.