Mieten-Kaufen-Wohnen – in Uruguay – Teil 4 – Umzug

Umzug

Wir haben lange nach einem Umzugsunternehmen in Uruguay gesucht, dass in der Lage ist, unseren ganzen Hausstand von Solís nach Las Toscas umzuziehen. Bei den meisten scheiterte es schon daran, dass sie keine LKW haben, die groß genug wären, um einen ca. 60 m³ Haushalt unterzubringen.

 

Tetris mal anders
Tetris mal anders

So blätterten wir über mehrere Wochen diverse Werbeheftchen durch, sondierten Anzeigen in der Tageszeitung und suchten im Internet. Eine der in Mercadolibre inserierenden Firmen verwies uns nach einer Anfrage an die Firma Uruvan, da seine Transporter für unser Volumen zu klein wären.

Dort fragten wir also nach einem Angebot, der Preis von rund 30.000 UY Pesos (knapp 1000 Euro) für den Umzug mit verpacken der Möbel, ein- und ausladen unseres Hab und Guts usw. erschien uns angemessen. Andere verlangten weitaus mehr, bis über das Doppelte…  


Zunächst kam ein Mitarbeiter der Firma, um sich über Umfang, die zu verpackenden Möbelstücke usw. zu informieren. Er setzte für den kompletten Umzug vier Fuhren in ihrem nicht zu großen LKW an. Der kleine LKW sollte es sein, weil nur dieser durch das Tor in Solís bis zum Haus fahren konnte.


Eine Anzahlung wollte der Umzugsunternehmer übrigens nicht von uns. Uns Deutschen eilt offenbar der Ruf voraus, dass wir unsere Rechnungen immer vollständig und zügig bezahlen. So war zumindest die Begründung auf unsere Anfrage im Vorfeld. Wir bestätigten dieses Vorurteil natürlich 😉 


Ein Teil unseres Hausstandes
Ein Teil unseres Hausstandes
Am 11. September, mit ca. 1 Stunde Verspätung, kam dann also ein leicht zur Seite geneigter Mercedes-LKW älteren Baujahres auf den Hof getuckert, 3 junge Männer begrüßten uns mit gewinnenden Lächeln und entschuldigten sich für die Verspätung mit der Begrünung, der LKW sei nicht angesprungen (ein Mercedes!?). Beim Anblick dieses Gefährts glaubten wir alles….

Auf dem Weg nach Las Toscas.  Die Neigung wurde durch geschicktes Beladen gut ausgeglichen.
Auf dem Weg nach Las Toscas. Die Neigung wurde durch geschicktes Beladen gut ausgeglichen.

 

Die Möbelpacker wunderten sich wohl über so manches Stück der Deutschen. Einen Kratzbaum z. B. hatten sie vorher offenbar noch nicht gesehen. Und als sie erfuhren, dass die Katzen auch noch über einen eigenen Sessel verfügen, hielten sie uns wohl für komplett „loco“ (verrückt). 
Naja, wer hat in Uruguay auch schon acht Katzen, außer eine Hand voll verrückte Deutsche 😉 

 

Oben: Kalea, Mitte: Vader und Luke, unten: Elua, rechts: Puschel
Oben: Kalea, Mitte: Vader und Luke, unten: Elua, rechts: Puschel
 
Der Umzug wurde, aufgrund der vielen Möbel und Kisten, auf zwei Tage verteilt. Am ersten Tag ließen wir die wichtigsten Möbel und einige Kisten transportieren, damit wir auch bereits in unserem Haus schlafen konnten. Puschel, Minnie und Kalea zogen wir am gleichen Nachmittag auch mit um. Sie waren wenig begeistert, schon wieder in Transportboxen gesteckt zu werden, wurden aber beim Anblick und dem vertrauten Geruch der eigenen Möbel recht schnell auch wieder ruhiger. Mangels funktionierender Küche, gab es abends „Fast Food“ für alle.

Noch mitten im Umzug
Noch mitten im Umzug

Am zweiten Tag sprang der LKW wohl wieder schlecht an, die Möbelpacker kamen erneut mit etwas Verspätung in Solís an. Aber insgesamt arbeiteten sie sehr zügig, gingen ordentlich und sorgsam mit unseren Sachen um und wir waren mit der Betreuung und dem Service durch die Firma und die ordentlich und schnell arbeitenden Möbelpacker sehr zufrieden. Auch der LKW hielt die vier Fahrten von Solís nach Las Toscas gut durch 🙂 

Gerne empfehlen wir dieses Umzugsunternehmen weiter, verzichten jedoch auch gerne auf weitere Umzüge.


Nach wir vor haben wir reichlich Arbeit damit, die Kisten wieder auszupacken und deren Inhalt zu verstauen… 


Kisten über Kisten und es nimmt kein Ende ;-)
Kisten über Kisten und es nimmt kein Ende 😉
Und wenn es euch interessiert, wie wir so wohnen und leben in Uruguay, stöbert einfach regelmäßig mal durch unseren Blog. Wir werden weiter berichten…
 
„Du kannst nicht ein Haus lieben, das ohne Gesicht ist und in dem deine Schritte keinen Sinn haben.“ – Antoine de Saint-Exupéry
 
„Ein Haus ohne Katze, ist wie ein Aquarium ohne Fisch.“ – Jean-Luis Hue
 
Hier geht es zu den anderen Artikeln zum Thema Mieten – Kaufen – Wohnen
Teil 1 – Mieten oder Kaufen
Teil 2 – Kaufen

Teil 3 – Renovieren
Teil 4 – Umzug
Teil 5 – Grundsätzliches

One thought on “Mieten-Kaufen-Wohnen – in Uruguay – Teil 4 – Umzug

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.