Kochen + Backen: Pizza

Pizza bekommt man in Uruguay zwar an jeder Ecke, aber sie schmeckt uns bei weitem nicht so gut, wie selbstgemachte 🙂  

Wenn wir ein spontanes Abendessen suchen, gibt’s oft Pizza. Die Zutaten haben wir immer im Haus bzw. eingefroren und damit geht’s dann ganz schnell.

Hier unser Grundrezept für den Pizzateig: 

Zutaten:
400 g Mehl
1 TL Salz
25 g frische Hefe
1 Prise Zucker
200 ml lauwarmes Wasser
2 EL (Oliven-)Öl




Zubereitung:
Die Hefe mit einer Prise Zucker in lauwarmem Wasser auflösen. Das Salz mit dem Mehl vermischen und eine Mulde in das Mehl drücken. Hierein kommt das Öl und das Hefe-Wasser-Gemisch. Alles gut zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 – 40 Minuten gehen lassen. 
Danach den Teig noch einmal durchkneten und auf Größe des Blechs ausrollen.


Danach wird belegt und jeder kann seiner Fantasie und Geschmack dabei freien Lauf lassen. Eine leckere Tomatensauce gehört für uns aber in jedem Fall dazu.

Und daher hier unser Grundrezept für eine Tomatensauce aus dem Ofen

1 kg Tomaten waschen, vierteln und grob würfeln. Etwas Suppengemüse waschen und sehr klein schneiden. Das Suppengemüse mit den Tomatenwürfeln, etwa 5 EL Olivenöl und 2 EL fein gehacktem frischem Oregano in eine Auflaufform geben und im Ofen (mittlerer Einschub) bei 220°C etwa 15-20 Minuten weich dünsten. Herausnehmen und die Mischung mit dem Stabmixer pürieren. Wer es nicht so fein mag, lässt es so oder stampft es nur etwas an. Mit Salz, Pfeffer, Chili und frischen Kräutern (Thymian, Oregano) abschmecken. 

Die Tomatensauce lässt sich gut auf Vorrat herstellen und einfrieren.

Belegt wird die Pizza mit allem, was gerade da ist und/oder weg muss. In unserem Fall waren das gestern frische Tomaten, frischer Oregano, Chili-Oliven, Zwiebelringe, Speck und geriebener Käse. Da lohnt es sich übrigens 1-2 verschiedene Sorten Käse zu kaufen, die einem schmecken und den Käse selbst zu reiben. Auch das kann man im großen Stil machen und den geriebenen Käse einfrieren. 


Zum Backen heizen wir Ofen und Backblech zunächst auf 240°C Ober-/Unterhitze vor und schieben die vorbereitete Pizza (direkt, ohne den Teig noch einmal gehen zu lassen) in den unteren Einschubbereich. 

Je nach Umfang des Belags, ist sie in 12-15 Minuten fertig und der Rand und Boden knusprig und trotzdem fluffig. 

Buon appetito!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.