Tornado in Brasilien: Riesige Spur der Verwüstung in Campinas

Ein Tornado hat am Sonntagmorgen (5.) Ortszeit eine riesige Spur der Verwüstung in der brasilianischen Stadt Campinas (Bundesstaat São Paulo) hinterlassen. Laut dem Amt für Meteorologie wurden in weniger als 50 Minuten Niederschläge von 74 Millimeter aufgezeichnet, der „normale“ Monatsdurchschnitt liegt bei 50 Millimeter. Die Windböen erreichten eine Geschwindigkeit von 120 km/h, große Hagelkörner durchschlugen viele Dächer.

Laut dem Amt für Meteorologie wurden in weniger als 50 Minuten Niederschläge von 74 Millimeter aufgezeichnet (Fotos: Twitter/Reprodução/EPTV)


Der Bürgermeister der etwa 100 Kilometer nördlich der Stadt São Paulo gelegenen Millionen-Metropole bezeichnet die Schäden in einigen Vierteln als riesig. Die materiellen Verluste sind nach seinen Worten gewaltig, Todesopfer wurden bisher nicht gemeldet.

weitere Bilder und Video bei latina-press

Kommentar verfassen