Minnie Update 5

Minnie hat auch heute wieder eine vertretbare Menge Futter gemampft. Wir sind zwar noch weit entfernt von einer normalen Menge, aber auf einem guten Weg. 


Da sie ihren Appetit offenbar wiedergefunden hat und die Übelkeit sich in Grenzen hält, können wir das MCP erstmal weglassen. Die milchartige Konsistenz ließ sich ohnehin nur schlecht in die Maus hineinbekommen und einen großen Teil speichelte sie wieder heraus. 



Wir konzentrieren uns jetzt zunächst darauf, die Paste mit dem Wirkstoff Omeprazol in sie hinein zu befördern. Die Paste mit Vitaminen und Mineralstoffen benötigt sie auch nicht unbedingt, wenn sie frisst. Und da sie momentan mit etwas warmem Wasser vermischtes und gematschtes Nassfutter frisst, dürfte die Grundversorgung erstmal sichergestellt sein. 


Außerdem nimmt sie immer mal wieder eine kleine Menge Gimpet Vitaminpaste an. Diese ist ein Mitbringsel aus Deutschland, für das wir uns nochmals herzlich bei Silke und Burkhard bedanken! Es rettet uns gerade mal wieder… 🙂 


Die täglichen Tierarztbesuche sind nun auch nicht mehr nötig, was Minnies Stressfaktor erheblich senkt. Sofern sich ihr Zustand nicht verschlechtert und es weiter bergauf geht, steht der nächste Kontrolltermin am Dienstag an. Bis dahin hat Minnie Zeit, Energie und Kraft zu tanken und wir können etwas Normalität einkehren lassen.


Wir waren heute das erste Mal seit Tagen auch wieder mit ihr draußen. Im gesicherten Freigang konnte sie sich natürlich jederzeit bewegen, in den ungesicherten Freigang wollten wir sie unbeaufsichtigt nicht lassen, da wie Angst hatten, sie verkriecht sich irgendwo. Großes Interesse zeigt sie in der vergangenen Woche auch nicht daran. In unserer Begleitung schnupperte sie sich heute durch den Vorgarten und ein Stück die Straße entlang. Aber man merkt, dass ihr Energie fehlt und so verschwand sie bald darauf auch wieder im Haus und in ihrer Höhle auf dem Sofa. 



Kommentar verfassen