KAMPFPREIS: Uruguay plant legalen Marihuana-Verkauf

Das haben wir diese Woche im Handelsblatt gefunden und möchten das mal ganz ohne Wertung als Nachricht an unsere Blogleser/innen weitergeben.
 
Im Kampf gegen illegale Drogengeschäfte ergreift Uruguay einen bisher einmaligen Schritt: Es beginnt mit dem landesweiten Verkauf von Rauschgift an Einheimische. Der Grammpreis kann sich sehen lassen.
 
Der Chef der uruguayischen Drogenbehörde Julio Calzada hat
sich mit seinem Plan durchgesetzt. Quelle: ap
 
Montevideo
Marihuana soll in Uruguay an Einheimische künftig legal für umgerechnet 70 Cent das Gramm verkauft werden können. Das sagte der Chef der Drogenbehörde des südamerikanischen Landes, Julio Calzada, der uruguayischen Zeitung „El Pais“ am Sonntag. Das Abgeordnetenhaus hat dem Plan zugestimmt, als erstes Land der Welt Regeln für Produktion und Verkauf der Droge an Erwachsene aufzustellen und durchzusetzen. Eine Entscheidung des Senats steht noch aus.

Calzada sagte, der legalisierte Marihuana-Handel sollte in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres beginnen. Damit könnte Kriminalität reduziert und illegalen Dealern das Geschäft entzogen werden. Der von ihm vorgeschlagene Preis liegt bei lediglich einem Achtel dessen, was in einigen US-Staaten für medizinisches Marihuana verlangt wird.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.