Massenproteste in Venezuela: Amnesty International fordert Tränengas-Analyse

In Venezuela haben am Samstag (8.) landesweit erneut Hunderttausende gegen das Regime von Präsident Maduro demonstriert. In der Hauptstadt Caracas waren nach Angaben verschiedener Nichtregierungsorganisationen über 50.000 Menschen auf den Straßen, Einsatzkräfte gingen mit Panzerfahrzeugen, Tränengas und Gummigeschossen gegen die Menge vor. „Amnesty International“ (AI) hat von den venezolanischen Behörden eine Analyse des Tränengases verlangt, welches von der Polizei verschossen wurde.

 

Massenproteste in Venezuela: Amnesty International fordert Tränengas-Analyse
Massenproteste in Venezuela: Amnesty International fordert Tränengas-Analyse

Die nichtstaatliche Non-Profit-Organisation, die sich weltweit für Menschenrechte einsetzt, fordert Klärung hinsichtlich der Zusammensetzung des Reizkampfstoffs und möchte wissen, welche Chemikalien der Reizstoff beinhaltet. Demonstranten und Oppositionsführer hatten die Verwendung eines „unbekannten“ roten Gases scharf verurteilt, das eine „hohe Toxizität“ aufweisen soll. „AI“ warnte davor, dass die „exzessive Gewaltanwendung die humanitäre Krise in Venezuela noch verschärft“.

latina-press

Kommentar verfassen