Von Wellen und Weicheiern

Am Dienstag Morgen konnte man bei uns zu Hause mal wieder die Wellen vom Strand hören, obwohl wir 400 Meter entfernt wohnen. Das verspricht natürlich höhere Wellen als sonst. Problematisch war aber die Umgebungstemperatur von nur ca. 9 Grad. Auf dem Weg zum Bäcker fuhr Reinhard am Strand entlang, um die Wellen zu begutachten. Dabei fielen ihm in Parque del Plata zwei Surfer auf.

Bei 9 Grad Umgebungstemperatur um kurz nach 8 nichts für Weicheier!

Bei 9 Grad am frühen Morgen ist das Surfen, in der immer noch braunen Brühe, wirklich nichts für Weicheier. Aber wenn man jung ist, macht einen das nur noch härter… Das denkt man zumindest so lange, bis man zum Gegenteil der Erkenntnis kommt!


Beim Surfen selbst konnte man die Jungs leider nicht mehr begutachten, aber trotzdem – Hut ab!
Es war ein tolles Licht und nahezu windstill, was man schön an den Gischtkämmen auf den Wellen sehen kann. Surfbar waren die aber auch nur in der Nähe der Flußmündung in Parque del Plata.


An dem ganzen Strand, von Atlantida bis Parque del Plata, waren nur die beiden Jungs und ein Angler unterwegs. Traumhaft! 

0 thoughts on “Von Wellen und Weicheiern

Kommentar verfassen