Uruguay: Marihuana bleibt die am häufigsten beschlagnahmte Droge

Im Jahr 2013 hat Uruguay als erstes Land der Welt nicht nur den Konsum von Cannabis legalisiert, sondern auch die Produktion. Die Reform sollte dabei helfen, die Drogenkriminalität auf anderen Wegen zu bekämpfen. Das Gesetz konnte allerdings nicht verhindern, dass sich der illegale Handel mit Marihuana im kleinsten spanischsprachigen Staat Südamerikas weiter erhöht hat. Bereits in der Vergangenheit war Marihuana die Droge, die am häufigsten illegal nach Uruguay eingeführt wurde (hauptsächlich aus Paraguay).

 

Tonnen von Marihuana vernichtet
Tonnen von Marihuana vernichtet (Foto: Ascom/Polícia Federal)

Nach Angaben der Behörden war Marihuana die am häufigsten beschlagnahmte Droge im Jahr 2016. Insgesamt wurden bis zum 18. Dezember vergangenen Jahres 4.305 Tonnen beschlagnahmt (2,52 Tonnen im Jahr 2015), gefolgt von Kokain mit 144,4 Kilogramm.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.