Bayreuth: Giftspinne in Supermarkt entdeckt

Am Samstag, den 11.02.2017 gegen 12.00 Uhr wurde das Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr Bayreuth zu einer Technischen Hilfeleistung in die Friedrich von Schiller Straße alarmiert. Dort fanden Mitarbeiter im Lagerbereich eines Supermarktes eine große Spinne zwischen mehreren Obst und Gemüsekisten. Aus Sicherheitsgründen verständigten diese die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung und es wurde im Bereich der dort lagernden Bananenkisten eine ca. 10cm große Spinne gefunden. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich dabei um eine hochgiftige und als sehr aggressiv eingestufte Spinnenart aus Südamerika.

 

Die Spinne ist in der Lage, ein für den Menschen tödlich wirkendes Gift durch ihren Biss zu injizieren
Die Spinne ist in der Lage, ein für den Menschen tödlich wirkendes Gift durch ihren Biss zu injizieren (Beispielfoto: Latinapress)

Die Wehrmänner konnten das Tier mit geeigneten Fangutensilien binnen kürzester Zeit fangen und in ein geschlossenes Transportbehältnis überführen. Zur Sicherheit wurden die umgebenden Kisten ebenfalls durchsucht. Die weitere Suche verlief ergebnislos. Nach rund einer halben Stunde konnten die Räumlichkeiten dem Eigentümer übergeben werden. Die Spinne wurde in Absprache mit der Polizei einer Fachkraft übergeben.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.