Mieten-Kaufen-Wohnen – in Uruguay – Teil 3 – Renovieren

Renovieren

Unser Haus in Las Toscas war zwar in einem bewohnbaren Zustand, jedoch entsprach das „Design“ nicht gerade unseren Vorstellungen…

 

Wohnzimmer vorher ...
Wohnzimmer vorher …

Schon alleine die grünen Wände waren nicht unbedingt das, was wir uns so vorstellten… 

. und nachher
. und nachher

 

Klar war, wir möchten das Haus mit Klimaanlagen ausstatten, insbesondere zum heizen und entfeuchten. Außerdem sollte der Kamin einen Einsatz erhalten und Warmluftkanäle sollten weitere Räume beheizen können. Bei uns war, bedingt durch die geringe Höhe des Hauses, nur die Installation des Kamineinsatzes  „Sophia“ der Firma Magna möglich. Für den größeren „Maxima“ fehlte die nötige Schornsteinhöhe. Wir würden aber jedem die große Ausführung empfehlen, da mehr Platz für größere Holzscheite zur Verfügung steht.

 

Kamineinsatz bei der Installation
Kamineinsatz bei der Installation

 

Die Warmwasseraufbereitung wollten wir nicht wieder mit wenig energieeffizienten Boilern lösen und informierten uns daher über eine Warmwasser-Solaranlage. 

 
Aufbau der Solaranlage
Aufbau der Solaranlage
 

Weiterhin mussten wir die Tür und das Fenster in der Küche sowie ein Fenster im Bad austauschen lassen, ein Teil des Daches bekam noch eine Schutzfolie und die beiden Bäder wurden mit neuen Möbeln ausgestattet. 

Bad vorher und nachher
Bad vorher … … und nachher

Für den Sicherheitsaspekt ließen wir noch eine Alarmanlage installieren, die uns hoffentlich auch bei der Hausversicherung ein paar Bonuspunkte bringen wird.

Außerdem war natürlich viel Farbe für Wände und Decken nötig, ein bisschen Licht hier und ein schönes Bild dort und schon konnten wir einziehen… 


Eines von Reinhard's alten Surfboards hat auch sein Plätzchen gefunden :-)
Eines von Reinhard’s alten Surfboards hat auch sein Plätzchen gefunden 🙂
 

Rückblickend muss man sagen, dass wir viel Glück hatten, dass alles reibungslos und zügig lief. Wir hatten Menschen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, helfende Hände bei unseren Umbauaktionen und natürlich eine große Portion Glück mit unserem Handwerker Daniel! 

Schön fanden wir auch die Erfahrungen, die wir in den Barracas* (Baustoffhandel) und Ferreterías* (Eisenwarenläden) machen konnten. Man gibt sich überall viel Mühe und freut sich mit uns, wenn alles klappt. Ach ja, vieles ist dort billiger als im Supermarkt, anders als in Deutschland.


Und hier noch ein paar Preise (Stand 2013!):

20 Liter Deckenfarbe (Cielo Raso) weiß ca. 2000 Pesos (ca. 70 Euro)


20 Liter Wandfarbe, nach Wunsch gemischt (Firma Inca) 6500 Pesos (ca. 210 Euro) 


Kamineinsatz Magna Sophia mit Installation für Warmluft in 4 Räume ca. 85000 UYU (ca. 3000 Euro)

Solar-Warmwasseranlage für das Dach, 250 Liter, 30 Röhren, Elektronik zur Temperaturüberwachung und Zusatzheizungssteuerung  3000 USD


Klimaanlagen (heizen/kühlen) je 1x 12 kBTU, 18 kBTU, 24 kBTU inkl. Installation 2500 USD

Alarmanlage mit 3 Aussenlichtschranken, Bewegungsmeldern usw. ca. 600 USD

Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben!

Und wie dann so ein Umzug in Uruguay abläuft, erzählen wir im nächsten Teil von Mieten-Kaufen-Wohnen – in Uruguay 🙂

* Für alle aus unserem Heimatort wären das der Herschel und der Dietsch von früher gewesen.

Hier geht es zu den anderen Artikeln zum Thema Mieten – Kaufen – Wohnen
Teil 1 – Mieten oder Kaufen
Teil 2 – Kaufen

Teil 3 – Renovieren
Teil 4 – Umzug
Teil 5 – Grundsätzliches

One thought on “Mieten-Kaufen-Wohnen – in Uruguay – Teil 3 – Renovieren

Kommentar verfassen