„Alle Macht dem Volk“: Mehr als 2,5 Millionen für Absetzung von Präsident Maduro

Im von einer dramatischen Dauerkrise gebeutelten südamerikanischen Land Venezuela sind innerhalb von drei Tagen mehr als 2,5 Millionen Unterschriften gegen Präsident Nicolás Maduro gesammelt worden. Damit sind die Voraussetzungen für die Beantragung eines Abwahlreferendums des Staatsoberhauptes mehr als erfüllt worden. Die Bevölkerung hat nach den Parlamentswahlen vom 6. Dezember 2015 einmal mehr gezeugt, was sie von der aktuellen Regierung hält. Bereits jetzt wird in lateinamerikanischen Medien darüber spekuliert, was sich Maduro an illegalen Mitteln einfallen lassen könnte, um ein Referendum zur Abwahl noch zu verhindern.

Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski während einer Presseerklärung
(Fotos: Lenin Morales)


„Die Wahlbehörde CNE hat uns gebeten, die Unterschriften von 195.721 Personen zu sammeln. Dafür hatten wir 30 Tage Zeit. Am Sonntagnachmittag (Ortszeit) hatten wir 2.301.945 Unterschriften ausgezählt – und wir müssen in einer internen Revision noch mehr als 200.000 auf Ordnungsmäßigkeit überprüfen. Dies ist mehr als eine überzeugende Demonstration dafür, dass die Venezolaner diese Regierung mit verfassungsmäßigen, demokratischen und friedlichen Mitteln entfernen werden/möchten. Die erforderlichen 195.721 Stimmen konnten wir innerhalb kürzester Zeit verwirklichen – wir sprechen hier von einem Weltrekord“, so Capriles in einer Erklärung, die Agência latinapress vorliegt.

latina-press

Kommentar verfassen