Kochen + Backen: Zitronenmarmelade

Auf unserem Zitronenbäumchen hängen noch reichlich Früchte. Daher waren wir auf der Suche nach Rezepten, um etwas leckeres daraus zu machen. 

Das Rezept für Zitronenmarmelade fanden wir im Internet und probierten es einfach mal aus. 

Von 1 kg Zitronen wurden mit dem Zestenreißer die Schalen entfernt, danach der Saft von 2 Zitronen ausgepresst und die restlichen Früchte komplett von der weißen Haut befreit. Einen Teil haben wir klein geschnitten, den größeren Teil filetiert und überall die Kerne entfernt. Das ist eine ziemliche Fummelei…

Alles kam in einen Topf und wurde knapp mit Wasser bedeckt und für gute 12 bis 14 Stunden abgedeckt und kühl gelagert.


Am nächsten Tag haben wir alles gewogen und in einer Mischung 1:1 mit normalem Haushaltszucker etwa 30 Minuten unter rühren eingekocht. 

Gelingt die Gelierprobe, füllt man alles in saubere und heiß ausgespülte Gläser und lässt die Marmelade abkühlen. 


Wir machten inzwischen die Weißbrotprobe und sind positiv überrascht. Die Marmelade ist süß, etwas säuerlich, gar nicht bitter und echt lecker! Die Konsistenz ist auch klasse, die Masse gelierte überraschend gut und schnell. 


Bei der nächsten Ladung werden wir versuchen, nur Zesten und ausgepressten Saft 1:1 mit Zucker einzukochen. Das filetieren und entkernen nimmt nämlich einige Arbeit und Zeit in Anspruch, hat sich aber gelohnt! 

Kommentar verfassen