Uruguay – Spanien: Notlandung einer Maschine der Iberia in Buenos Aires

Ein Flugzeug der spanischen Airline „Iberia“ hat in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires notlanden müssen. Nach Angaben lokaler Medien war Flug IB6012 von Montevideo (Hauptstadt von Uruguay) nach Madrid unterwegs, als kurz nach dem Start ein Vogelschwarm in eines der Triebwerke der Maschine geriet. Die Notlandung des Airbus A340 verursachte keine Probleme, alle 240 Passagiere an Bord blieben unverletzt.

„Iberia Líneas Aéreas de España S.A“ ist die größte spanische Fluggesellschaft mit Sitz in Madrid und Drehkreuz auf dem Flughafen Madrid-Barajas. Mit Stand Juli 2015 besteht die Flotte der Iberia aus 76 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 9,9 Jahren.

Kommentar verfassen