Ergebnisse der Renovierungen – Teil 5 – Bad – Wohn- und Schlafzimmer

Zum Schluss unsere arbeitsintensivsten Projekte. Viel Schutt, viel Farbe und schmerzende Arme.
Ein Tipp von uns am Rande… Falls man im kältesten und regenreichsten Jahresabschnitt Uruguays versucht Wände zu streichen, braucht man viel Geduld. Sollten dazu noch irgendwelche Maurerarbeiten mit Ladrillos, wie zum Beispiel der Neuaufbau des Kamins hinzukommen, sollte man darauf gefasst sein, dass die Bude die nächsten Wochen keine trockenen Außenwände mehr hat. Dort kondensiert nämlich das ganze verarbeitete Wasser nachts und nasse Wände streichen ist keine schöne Aufgabe.

Aber wir glauben, es hat sich gelohnt.

Das Wohnzimmer
Das Wohnzimmer

Die erste Aktivität hier war der Einbau von Klimaanlagen, die hier standardmäßig immer auch heizen können und vor allem trocknen! Das reicht aber nicht bei um die 0 Grad Nachts.
Auch im Schlafzimmer hatten wir 2 Außenwände und daher auch viel „Freude“, bis es dann so aussah:

The "Master-Bedroom"
The „Master-Bedroom“

 

Noch ein Tipp zur Farbe… Die ist hier nicht sehr billig, wenn man eine gute Farbe möchte. Es gibt in den Supermärkten Innen- und Außenfarbe der Marke „Home Leader“ für wenig Geld. Aber die stellt sich leider als teurer heraus, als die wirklich teure Farbe. Man muss dann nämlich bis zu 5 mal streichen, um die gleichen Ergebnisse zu bekommen, wie mit zweimal streichen mit guter Farbe. Wenn man die Farbe nur „alibiweise“ verstreicht, tut es auch die günstige, alle anderen sollten bessere nehmen.

 

Das Bad
Das Bad


Wir hatten die Deckenfarbe (Cielo Raso Aqua) von Belco (ca. 72 Euro/20l) und getönte Wandfarbe von Inca (20l ca. 200 Euro, 4l ca. 60 Euro) und waren mit beiden sehr zufrieden. Freunde meinten jetzt, dass Farbe von Sherwin Williams ähnliche Qualität hätte, aber günstiger wäre. Von beiden Herstellern bekommt man fast jeden Farbton gemischt der vorstellbar ist. Die Cielo Raso haben wir übrigens für alles weitere, wie Bad und Parillawände, benutzt, also alles, was nur weiß werden musste, da die Ausführung „Aqua“ schon Antipilzmittel (Antihongo) usw. mit drin hat.

Nun bleibt uns nur noch, allen die das lesen und auch hier in Uruguay renovieren wollen, viel Spaß zu wünschen und falls ihr Fragen habt, immer her damit 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.