Tourismus Lateinamerika: Uruguay auf der ITB Berlin

Uruguay galt lange als unbekannter Geheimtipp Südamerikas. Traumstrände, ein breites Kulturangebot, hippe Küstenorte, eine herausragende Gastronomie und ein hohes Maß an Sicherheit tragen dazu bei, dass sich der kleinste spanischsprachige Staat in Südamerika immer mehr zur Trenddestination mausert. Die Hauptattraktionen – neben den außerordentlich freundlichen Menschen gehören dazu die Städte Colonia del Sacramento, Punta del Este und Montevideo – sind schon seit Langem bereit, auch die anspruchstvollsten Touristen zu empfangen.

 

Uruguay ist das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika
Uruguay ist das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika (Foto: Ministerio)

 

Andere Zielgebiete wie Punta del Diablo, Rocha, Tacuarembó (Geburtsort von Carlos Gardel), Maldonado und das Hinterland mit seinem von Bodegas und Gauchos geprägten Lebensstil, zeigen einen einzigartigen Charme und natürliche Schönheit. Dank der hervorragenden Infrastruktur und der kurzen Distanzen eignet sich Uruguay auch für Selbstfahrerreisen.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.