WM 2014 – Uru-Brotaufstrich konfisziert

Einer der Gründe für die WM-Auftaktniederlage von Uruguay gegen Costa Rica (1:3) scheint gefunden: Bei der Einreise des zweimaligen Weltmeisters nach Brasilien wurden vom Zoll 39 Kilogramm Karamell-Aufstrich konfisziert. Das berichtete die „BBC“ am Dienstag.


„Dulce de leche“ ist in Uruguay eine sehr beliebte Karamell-Milch-Masse, die meist als Brotaufstrich verwendet wird.

Die brasilianischen Behörden verwiesen darauf, dass bei Lebensmitteln mit Milch spezielle Einführungsbestimmungen zu erfüllen seien.

Der Betreuerstab von „La Celeste“ hatte die erforderlichen Dokumente bei der Landung auf dem Confins Airport in der Nähe des Trainingscamps in Sete Lagoas aber nicht dabei.

Die Uruguay-Fans in den sozialen Netzwerken geben jetzt dem brasilianischen Zoll die Schuld für die bittere Auftaktpleite.

„Unsere Jungs waren kraftlos – kein Wunder ohne ‚Dulce de leche'“, schrieb ein Anhänger.

Das Team von Stürmerstar Luis Suarez trifft am Donnerstag im zweiten WM-Gruppenspiel in Sao Paulo auf England. Ganz ohne Karamell-Doping.

Gesehen bei Sport1.de

Also ein Uruguayo ohne Dulce de Leche ist ja auch nur ein halber Mensch!
Das ist hier in 70% aller Eissorten, Kuchen und sonstigen Schleckereien vorhanden.
Ohne diesen „Zauberbrotauftrich“ konnten die Uruguayer gar nicht gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.