Peru: Deutscher Tourist stirbt am Machu Picchu

Ein deutscher Tourist ist am Mittwochnachmittag (29.) Ortszeit in der Nähe der peruanischen Inka-Zitadelle Machu Picchu über einen hohen Abhang gestürzt und dabei gestorben. Nach Berichten lokaler Medien hatte der als Oliver Pats identifizierte Mann Aufnahmen in einem gesperrten Bereich rund um die gut erhaltene Ruinenstadt gemacht und andere Touristen gebeten, ein Foto von ihm aufzunehmen.

Dabei hatte der 51-jährige das Gleichgewicht verloren und stürzte mehr als 100 Meter ab. Laut Polizei war er sofort tot, die Staatsanwaltschaft hat mit ihren Ermittlungen begonnen.

latina-press

Kommentar verfassen