Nach dem Regen

Der heftige Regen hat schwere Schäden hinterlassen. Viele Menschen mussten ihre Häuser verlassen und es wird sicher noch eine Weile dauern, bis sie wieder zurück können, wenn sie wieder zurück können. 

Panorama-Aufnahme Rambla Atlántida
Panorama-Aufnahme Rambla Atlántida

Krater auf der Rambla, aus Richtung Atlántida
Krater auf der Rambla, aus Richtung Atlántida

 

Einige Straßen sind unterspült, weggebrochen, kaputt, ausgewaschen. Kleinere Brücken sind für den motorisierten Verkehr gesperrt. Auf vielen Grundstücken steht nach wie vor Wasser und kann weder versickern, noch ablaufen. 

Krater in Atlántida, Espinillo Ecke Ciruelo del Japon
Krater in Atlántida, Espinillo Ecke Ciruelo del Japon
 

Die Pegel in unserer Straße sind gefallen. Wenn kein Regen mehr nachkommt, wird es trotzdem noch einige Tage dauern, bis alle Pfützen wieder verschwunden sind.

 

 
Straße vor unserem Haus
Straße vor unserem Haus

 

Wasserpfützen stehen überall. Die Moskitos wetzen schon die Schnäbel und gehen langsam zum Angriff über.Spätfolgen wird es auch geben. Die Ernte auf den Feldern ist abgesoffen, viele Lagerstätten sind von Wasser oder zumindest Feuchtigkeit betroffen und Schimmel wird sich ausbreiten. Eine Katastrophe für die, deren Existenz daran hängt.
Wir haben zur Zeit Sommer, es ist Hauptsaison, vergleichbar in Europa mit dem Monat August. Dieses Wetter ist somit auch für all diejenigen ein Problem, die jetzt ihre Haupteinnahmen für das Jahr decken müssen.  
Heute wurden wir vom Regen verschont. Puschel und Minnie trauen dem Wetter allerdings noch nicht und rüsten sich bereits für den nächsten großen Regenguss… 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.