Gründungsmitglieder des Mercosur treffen sich ohne Venezuela

Vertreter des Staatenbundes Mercosur (Gemeinsamer Markt Südamerikas) werden sich am Donnerstag (4.) zu einer Sitzung in Montevideo (Uruguay) treffen. Dies gab am Mittwochabend (3.) Ortszeit Paraguays Außenminister Eladio Loizaga bekannt. Er betonte mehrfach, dass Vertreter aus Venezuela nicht an diesem Treffen teilnehmen dürfen, die Selbstverkündigung Venezuelas hinsichtlich einer temporären Präsidentschaft des Block wird als nicht legitim bezeichnet.

Demnach diskutieren die stellvertretenden Außenminister von Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay darüber, wie sie die nächsten sechs Monate bewältigen. Sollte ein einstimmiger Entschluss der vier Gründungsmitglieder bezüglich der aktuellen Situation erreicht werden, könnte Argentinien den Vorsitz des Bündnisses übernehmen.
latina-press

Kommentar verfassen