Katzenbild – 014

Name: Luke Skywalker
Mission: Imperium bekämpfen, Todesstern zerstören, zweites Frühstück fangen

Yoda: „Unmöglich ist immer alles für Dich. Meine Worte, hörst Du sie nicht?“
Luke: „Meister, Steine in Bewegung zu versetzen ist eins, aber das hier, das ist etwas völlig Anderes.“
Yoda: „Nein! Nichts Anderes! In deiner Vorstellung nur! Vergessen musst Du das, was früher Du gelernt.“
Luke: „Also gut, ich werd’s versuchen.“
Yoda: „Nein, nicht versuchen. Tu es, oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

Luke versuchte es – aber er vermochte nicht, sein Schiff aus dem Sumpf zu bewegen.
Luke: „Ich schaffe es nicht. Es ist einfach zu groß.“
Yoda: „Größe bedeutet nichts. Sieh mich an: nach meiner Größe beurteilst Du mich, tust Du das? … aber das solltest Du nicht… denn die Macht ist mein Verbündeter. Und ein mächtiger Verbündeter ist sie. Das Leben erschafft sie… bringt sie zur Entfaltung. Ihre Energie umgibt uns… verbindet uns mit allem. Erleuchtete Wesen sind wir, nicht diese rohe Materie. Du musst sie fühlen, die Macht, die Dich umgibt. Hier, zwischen Dir, mir, dem Baum, dem Felsen dort, allgegenwärtig! Ja, selbst zwischen dem Sumpf und dem Schiff.“
Luke: „Du willst das Unmögliche.“

Yoda senkte den Kopf, dann machte er eine langsame Handbewegung und das Schiff schwebte sich aus dem Sumpf.
Luke: „Das glaube ich einfach nicht!“
Yoda: „Darum – darum versagst Du.“
Aus: Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.