Copa America: Organisatoren spielen Hymne von Chile statt Uruguay

Glendale – Peinlicher Patzer bei der Jubiläumsausgabe der Copa America: Anstatt die Hymne Uruguays zu spielen, ertönt „Puro, Chile“. Uru-Star Muslera reagiert verwirrt.
Der Auftakt in die Copa America CentenarioCopa America Centenario: Mexiko schlägt Uruguay ohne Luis Suarez gegen Mexiko (1:3) stand für die Nationalmannschaft Uruguays vom Start weg unter keinem guten Stern.

Kuriose Hymnen-Panne verwirrt Uruguay


Als die Spieler um PSG-Star Edinson Cavani bereit für die Nationalhymne waren, wurden sie bitter enttäuscht. Denn statt der uruguayischen erklang die chilenische Nationalhymne. Die Organisatoren der Centenario-Edition, 100 Jahre nach der ersten Auflage des weltweit ältesten Nationenturniers, hatten schlichtweg die falsche Melodie eingeplant.

Offenbar bemerkte man den eklatanten Fehler nicht, denn das fröhlich klingende „Puro Chile“ wurde komplett ausgespielt. Die Akteure Uruguays ertrugen die Blamage ohne Regung, einzig Torwart Fernando Muslera blickte stets fragend seine Mitspieler an.

Kapitän Diego Godin bewegte sogar seine Lippen, allerdings blieb unklar, ob er zu sich selber sprach oder trotzdem die Zeilen von Orientales, la Patria o la tumba mitsang.

Als ob es ein schlechtes Omen war: Die hitzige Partie gegen „El Tri“ verlor der Doppelweltmeister aufgrund zweier Treffer Mexikos kurz vor Schluss mit 1:3.

Video dazu bei sport1

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .