Tourismus Uruguay: Historischer Rekord im Januar und Februar

Das südamerikanische Land Uruguay zählt zu den sichersten Ländern in der Region Lateinamerika. Der Tourismus boomt und hat in den ersten Monaten des laufenden Jahres einen historischen Rekord verzeichnet. Nach Angaben von Liliam Kechichian, Ministerin für Tourismus, haben im Januar und Februar dieses Jahres insgesamt 1.089.000 Touristen den kleinsten spanischsprachigen Staat Südamerikas besucht.

 

Uruguay ist das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika
Uruguay ist das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika (Foto: Ministerio)

„Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass wir in den ersten beiden Monaten des Jahres die Grenze von einer Million Besucher überschritten haben. Die Reisenden bescherten dem Sektor Einnahmen in Höhe von 909 Millionen US-Dollar. Wir haben 23,6% mehr ausländische Touristen zum Vergleichszeitraum des Vorjahres, ebenso eine Erhöhung der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer auf fast neun Tage und einen Anstieg der Gesamtausgaben um 42 Prozent“, so die Ministerin während einer Pressekonferenz.

Nach ihren Worten wurde bei den Touristen-Ankünften aus Argentinien mit einem Wachstum von 25 Prozent der größte Anstieg registriert (insgesamt 846.000), gefolgt von Brasilien (103.000). Punta del Este (Ost) empfing 312.000 Besucher, gefolgt von Montevideo mit 150.000.

Im Gesamtjahr 2016 begrüßte Uruguay 3.328.450 Touristen aus dem Ausland, ein Anstieg von 12,3% zum Jahr 2015 und ein Rekord für das Land.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.