Waldbrände in Chile: Alarmstufe Rot für Valparaiso und Vina del Mar

Wegen erneuten Waldbränden hat die chilenische Katastrophenschutzbehörde (ONEMI) die Alarmstufe Rot für Valparaiso und Vina del Mar erklärt. Entlang der sogenannten „Route Las Palmas“ wurde eine Fläche von 70 Hektar Grünland, Gestrüpp und Kiefernwald zerstört, das Feuer wird als unmittelbare Bedrohung für die dicht besiedelten Gebiete bezeichnet. In verschiedenen Gemeinden von Valparaiso, Cartagena, Viña del Mar, Quilpué, Casablanca, Algarrobo, El Quisco und El Tabo brach die Stromversorgung zusammen, die Behörden bereiten Evakuierungen vor.

 

Feuerwehr und Hilfskräfte im Dauereinsatz
Feuerwehr und Hilfskräfte im Dauereinsatz (Foto: BomberosChile)


Vor wenigen Wochen hatten verheerende Waldbrände einen Schaden von mindestens 347 Millionen US-Dollar hinterlassen. Dies gab am Montag (6.) Finanzminister Rodrigo Valdes in der Hauptstadt Santiago de Chile bekannt. Mehr als drei Wochen hatten die Brände das zentrale und südliche Chile verwüstet. Mehr als 500.000 Hektar Bäume, Wälder, Felder und Hunderte Häuser wurden zerstört, mindestens elf Menschen starben und Tausende wurden obdachlos.

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.