Laufende Kosten für Strom, Wasser, Telefon

Um unseren Leserinnen und Lesern einen Überblick über unsere laufenden Kosten zu geben, versuchen wir mal ein paar Werte zusammenzutragen. Es kommen ein paar „trockene“ Zahlen, schlaft nicht ein dabei… 😉

Strom, Wasser und Telefon/Internet bezieht man in Uruguay von den staatlichen Unternehmen UTE (Strom) und OSE (Wasser) und Telefon meist bei Antel (Telekommunikation).


 
Logo de OSE
 
 


Strom

Bei den Stromkosten wird man belohnt, wenn man wenig verbraucht und bekommt Boni, falls der Verbrauch viel geringer war als im gleichen Monat des Jahres zuvor. Die Versorgung verläuft hier zum größten Teil über eine Phase mit 230 V und nicht wie in Deutschland über 3 Phasen Drehstrom 400 V.

Also Drehstromgeräte funktionieren hier nicht überall. Man könnte aber bestehende Anschlüsse aufrüsten lassen.


Die Grundkosten und der Verbrauch sind gestaffelt nach Anschlussleistung von 3,3 – 40 kW.

Bei uns ist das für das Haus ein 8,8 kW Anschluss.

Grundkosten für den Anschluss: 260 UY-Pesos (10,40 Euro)
Kosten pro kW Anschlussleistung 44 UY-Pesos x 8,8 kW = 388 UY-Pesos pro Monat (15,50 Euro)
Verbrauch Stoßzeiten ca.17:00 – 24:00 Uhr: 6,3 UY-Pesos pro kWh (0,25 Euro)
Verbrauch normale Zeit ca. 00:00-17:00 Uhr: 2,4 UY-Pesos pro kWh (0,096 Euro)

Man muss natürlich für sich durchrechnen, wie viel Energie man gleichzeitig verbraten will.

Bei uns sind das rund 37 A, die wir auf einmal bekommen könnten, bei 2,2 kW (9 A) wären das nur rund 90 Pesos (3,60 Euro) statt 390 Pesos (15,60 Euro) bei 8,8 kW und 37 A.

Da der Verbrauch bei uns in den letzten 6 Monaten starke Unterschiede aufwies und öfter Boni verrechnet wurden, können wir für uns keinen Durchschnitt angeben. Das kann ja aber jeder selbst für sich ausrechnen.


Die genauen Tarife sind bei UTE im Internet nachzulesen.


Wasser

Die Grundkosten beim Wasser richten sich nach dem Durchmesser des Hauptanschlusses.
Bei 13 mm kostet der ca. 194 UY-Pesos (7,76 Euro), bei 19 mm 290 UY-Pesos (11,60 Euro) und bei 25 mm 465 UY-Pesos (18,60 Euro), jeweils pro Monat, außerhalb Montevideos in den Badeorten am Meer.

Der Verbrauch ist auch gestaffelt und je nach Menge kostet das bei uns (Bundesland Maldonado) die ersten 15 m³ ca. 20 UY-Pesos (0,80 Euro) pro m³, von 15 – 20m³ 52 UY-Pesos (2,08 Euro) pro m³ usw.

Je höher der Verbrauch, desto höher die Kosten pro m³. 
Da kosten die ersten 15 m³ schon mal weniger als die nächsten 6 m³. Wir hatten das, als bei uns eine neue Zuleitung in der Nacht geplatzt war und das ganze schöne Wasser in den Garten lief. Damals waren das im Monat 21 m³ und 850 UY-Pesos (34 Euro).

Der Verbrauch sollte pro Person bei ca. 4 – 7 m³ pro Monat liegen. Das wären bei uns in Solís ca. 500 UY-Pesos (20 Euro).


Die Preise in Montevideo, den Badeorten ohne Maldonado (Bundesland) und dem Bundesland Maldonado sind unterschiedlich!!


Montevideo = günstiger – Maldonado = teurer.


Auch hier ist wieder alles bei OSE auf der Internetseite nachzulesen.



Abwasser


Gebühren für Abwasser fallen bei uns nicht an, weil es hier keine Abwasserkanäle gibt, wie in Deutschland üblich. Hier hat jedes Gebäude eine Klärgrube, die man durch einen „Barometrica“ (Klärgrubenreiniger) leeren lässt. Unsere Klärgrube war bisher noch nicht voll, also wissen wir noch nicht, was eine entsprechende Leerung/Reinigung kostet. Wir lassen uns überraschen, wenn der Fall eintritt. Irgendwann ist sie ja mal voll…

Internet/Telefon/Mobile

Internet

In Uruguay sind zur Zeit drei Telefongesellschaften vertreten:

Die staatliche Antel mit Festnetz, Internet und Mobil.
Claro mit Mobil und Breitband-Internet via Mobilnetz
und Movistar mit einem Mobilnetz.

Da Antel die größte Abdeckung hat, in manchen Gebieten auch Glasfaserzugänge mit bis zu 120MBit/s anbieten kann und wir sonst keinen der anderen Anbieter selbst nutzen, möchten wir hier eine Preisübersicht von Antel anbieten.


Die Standardzugänge reichen von einer Geschwindigkeit von 2048 -10240 kbps Download und je 512 kbps Upload. Es gibt noch einen „Teletrabajo“-Vertrag mit 3072 kbps Down- und 1024 kbps Upload-Geschwindigkeit. Den haben wir für Reinhards Arbeiten über das Internet und kostet monatlich 890 UY-Pesos (35,60 Euro).


Die Tarife für Internet pro Monat liegen zwischen 490 (2048/512 kbps) – 1270 UY-Pesos (10240/512 kbps) (19,60 – 50,80 Euro).


Glasfaser, wo möglich, kostet ab 990 UY-Pesos (39,60 Euro) bei 30 Mbps Down- und 2 Mbps Upload-Speed.


Nachzulesen ist das hier bei Antel.


Festnetz


Wir selbst haben keinen Festnetz-Anschluss oder entsprechenden Vertrag. Den scheint es auf jeden Fall nur bei Antel zu geben. Es gibt dafür auch Kombi-Verträge mit Festnetz und Internet. Tarife dafür findet  ihr auch bei Antel auf der Homepage.


Mobil


Da liegt die bessere Abdeckung und der bessere Service wegen besserer Erreichbarkeit auch wieder bei Antel. Einen Laden gibt es in jeder größeren Stadt. Da wir den größten Teil unserer Telefongespräche via Skype mit Deutschland führen, kam ein Mobilvertrag erst einmal nicht in Frage und wir kauften deshalb zunächst zwei Prepaid-Karten für unsere Handys. Man kann sie über viele Möglichkeiten wieder aufladen und gegenseitige Anrufe kosten nichts. Näheres dazu findet ihr hier.

Achtung – Das Guthaben verfällt hier, wie früher in Deutschland!


Kleine Zusammenfassung der Kosten:


Die durchschnittlichen monatlichen Kosten für Strom, Wasser, Telefon und Internet liegen bei rund 100 Euro, für einen 2-Personen Haushalt, mit Klimaanlagen als Heizung, Gas/Strom für Warmwasser, DSL-Vertrag, Handygebühren und Wasser.


Falls wir hier unwissentlich irgendwelche fehlerhaften Informationen verbreiten sollten, ist das nicht unsere Absicht und wir bitten um Meldung, damit wir das ggf. korrigieren können. Eine eventuelle Haftung in diesen Fällen ist natürlich auch ausgeschlossen. Danke!


Der Kurs UY-Peso zum Euro liegt bei ca. 25 Pesos für einen Euro, dieser liegt den o. g. Umrechnungen zugrunde.

Hier der momentane Kurs bei Google.


Das war zwar jetzt eine etwas trockene Angelegenheit, aber wir wollen unseren Leserinnen und Lesern auch einmal einen kleinen Kosten-Überblick verschaffen, was das Leben hier so kostet. Für alle, die inzwischen vielleicht auch auf den Geschmack gekommen sind, Uruguay kennenzulernen oder sogar hier her auszuwandern, ist dies sicher auch nicht uninteressant. Für alle anderen: beim nächsten Beitrag gibt’s wieder Bilder zum angucken 🙂

Ganz liebe Grüße aus dem herbstlich-sonnigen Uruguay,

Doris & Reinhard

0 thoughts on “Laufende Kosten für Strom, Wasser, Telefon

  1. Danke für die Informationen! Sie mögen trocken sein, aber wir planen unsere Auswanderung und suchen genau solche Informationen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.