Ein wunderschöner Sonntag…

… hätte es werden können, wenn wir nicht eine kleine Parasitenschleuder mit Namen Kalani hätten.

Ist er nicht süß? 

Bereits am Freitag informierte uns der Tierarzt, dass die letzte Kotprobe von Kalani immer noch Parasiten aufweist. Außerdem fanden sie Bakterien, die mit Antibiotika bekämpft werden müssen. Entwurmt haben wir gleich am Freitag noch einmal und am Samstag dann das Antibiotika beim Arzt geholt, was er jetzt die nächsten Tage nehmen muss. 

Plüschmaus, Entwurmungspillen, Antibiotika
Plüschmaus, Entwurmungspillen, Antibiotika

 

Außerdem kauften wir beim Tierarzt eine größere Ladung Entwurmungspillen für alle Katzen, denn wenn einer befallen ist, müssen alle ran… Und weil wir inzwischen so gute Kunden sind und uns außerdem um alle hier herumlaufenden Straßenkatzen kümmern, gab’s noch eine kleine Plüschmaus geschenkt 🙂 

Heute morgen, gleich nach dem Aufstehen, sahen wir dann vor Kalani’s Schlafkörbchen, dass er sich dort offenbar übergeben hatte. Nur, was waren das für weiße Fäden? Nix Fäden… Die bewegten sich noch… Würmer! 

Guten Morgen! Lust auf Frühstück? Oder vielleicht doch lieber gleich eine kleine Kostprobe aus Difi’s privater Distille? 

Nach einer kleinen Putz- und Desinfizierungsaktion folgte ein neuer Teil aus der Reihe „Wie bekomme ich bittere Entwurmungspillen in neun Katzen?“ 


Aufgefahren haben wir alles, was Schrank und Kühlschrank hergaben: Vitamin-, Malz- und Käsepaste, Streichkäse, Leberwurst, Muscheln, Krabben, Leberstückchen usw.


Trägermaterial" für bittere Pillen
„Trägermaterial“ für bittere Pillen


Diverse Pillen klebten dann aber doch samt der leckeren Paste auf Doris‘ T-Shirt, andere landeten irgendwo im All und umkreisen jetzt vermutlich die Erdumlaufbahn. 


Bei zwei der Fellnasen half leider nur „sanfte Gewalt“: der lederne Schweißer-Handschuh, ein Handtuch zum Einwickeln der Katze, Schnäuzchen auf, Tablette rein, danach blutende Stellen desinfizieren und Pflaster suchen. 


Nach unserem Frühstück folgte dann die größere und gründliche Anti-Parasiten-Putzaktion im Haus. Damit wir diese sicherheitshalber die nächsten Tage noch einmal wiederholen können, machten wir außerdem einen kleinen Ausflug in den Supermarkt, um das große Desinfektions-Besteck zu kaufen. 


Desinfizierender Flüssigreiniger, Alkohol, Desinfektionsspray
Desinfizierender Flüssigreiniger, Alkohol, Desinfektionsspray

 

Und damit die Rasselbande nicht mehr ganz so sauer auf uns ist, gab’s noch ein kleines „Mitbringsel“ in Form von Hühnerherzen und leckere Leber. 

Schöne große Hühnerherzen und -leber
Schöne große Hühnerherzen und -leber
 


Und in 10 Tagen… Auf ein Neues. Laut Tierarzt sollen wir die Prozedur dann noch einmal wiederholen und eine weitere Kotprobe soll danach untersucht werden. Ja dann… Wir freuen uns schon!

0 thoughts on “Ein wunderschöner Sonntag…

  1. Das mit den weißen Fäden ist echt der Hammer. Da wird es einem vorne an a bissel schlecht. Das hatten wir noch nicht. Achte aber nun besonders darauf. Die letzte Laboruntersuchung war NULL von Parasiten. Aber finde die Untersuchung mit 700 Pesos sehr teuer.
    Halte die Daumen, dass alles gut geht. Lustig beschrieben, musste immer wieder lachen.

    Besos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.