Von Alpacas und Eukalyptusbäumen

Wir waren letzte Woche bei Karin auf der Alpacafarm. Die Tiere mit den wunderschönen Augen in einmaliger Landschaft beobachten zu können, ist für uns echt ein Privileg, über das wir uns immer wieder sehr freuen!


Hier am Boden sieht man zwei Wochen alten Nachwuchs. Interessiert wurden wir beäugt 🙂 


Man muss in Uruguay nicht weit aus der Stadt herausfahren, um diese tolle Landschaft sehen zu können. Die Alpacas sind zu beneiden, hier leben zu dürfen! 

Verteilt auf 14 Hektar finden sich Waldstücke, 3 große Tajamare (Teiche) zum Baden und als Trinkwasserquelle und natürlich jede Menge Futter für die Tiere.

Und wer auch bei den zurzeit herrschenden Sommertemperaturen den nächsten Winter schon im Blick hat: Karin verkauft auch Holz. Dieses hier wurde frisch geschlagen und wir werden versuchen, unsere eigenen Austernpilze damit zu züchten 🙂 


Tja… und das wird ein neues Katzen-Kratzbaum-Projekt. Aber das ist eine andere Geschichte 😉  Danke Karin! 



Wer in der Nähe von Atlántida wohnt und Brennholz für den nächsten Winter benötigt, ruft Karin am besten direkt an (Tel.-Nr. 4372 8313). 

0 thoughts on “Von Alpacas und Eukalyptusbäumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.