Brasilien: Erstes Schutzreservat für Elefanten in Lateinamerika eröffnet

Im südamerikanischen Land Brasilien ist am Mittwoch (12.) das erste Schutzreservat für Elefanten in Lateinamerika eröffnet worden. Das „Santuário de Elefantes“ befindet sich in Chapada dos Guimarães, 65 Kilometer von Cuiaba (Bundesstaat Mato Grosso) entfernt und wird in Zukunft die Heimat von rund fünfzig der größten Landtiere der Welt sein. Die Rüsseltiere kommen aus der ganzen Region, verbrachten einen Großteil ihres Lebens in der Gefangenschaft (Zoo) und waren zahlreichen Misshandlungen in Zirkussen ausgesetzt.

Guida fühlt sich bereits "pudelwohl"
Guida fühlt sich bereits „pudelwohl“ (Fotos: globalsanctuaryforelephants)


Die US-amerikanische Organisation „Global Sanctuary for Elephant“ hat nach zwei Jahren intensiver Suche (geeignetes Gelände) das Land von der brasilianischen Regierung gekauft und fordert von Brasília, die Verwendung/Einsatz der Tiere in Zirkussen zu verbieten. „Die Menschen haben den Elefanten der Natur genommen/entnommen und setzen ihn zur Unterhaltung ein. Wir müssen die Würde und den Respekt, den diese einzigartigen Tiere verdienen, achten“, so Scott Blais, Präsident der Organisation und verantwortlich für das Reservat in Brasilien.

weiterlesen und Video dazu bei latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.