Papaya, Banane, Maracuja & Konsorten nach dem Sommer 2018

Der Sommer 2018 war lang, warm und über lange Zeit sehr trocken. Einige unserer Pflanzen haben das sehr genossen. Andere haben während der heißen Tage das  Wachstum fast vollständig eingestellt.

Gut ging es auf jeden Fall der Papaya. Seit 4 Jahren probieren wir eine Pflanze über den Winter zu bekommen. Letzten Winter hat es funktioniert. Hier mal ein Bild vom 15.01.2018 und vom 28.05.2018. Die Pflanze hat sich in den letzten 5 Monaten in Stammdicke und Höhe mehr als verdoppelt.

 

Papaya
Papaya aus eigenen Samen. Bild oben vom 15.01.2018 und unten vom 28.05.2018.

Die Früchte brauchen noch ein paar Wochen bis zur Ernte, hoffen wir mal das es was wird!

Hier noch mal die ganze Pflanze mit ca. 2m Höhe.

 

Hinzu kam diesen Sommer Ende Dezember eine Bananenstaude von Isla Verde. Zuerst sah es so aus als würde das in die Hose gehen. Fast 2 Wochen ist nichts passiert. Danach hat die Pflanze fast alle 7 Tage ein neues Blatt bekommen.
Der erste Nachwuchs ist auch schon groß geworden. Es sieht also gut aus für die Ernte nächsten Sommer.
Die steht in einer Mischung aus 80% Kompost und der Rest Sand, die Katzen haben sich um die permanente „Düngung“ gekümmert! 

 

Die Maracuja war im Oktober 2017 noch ein kleines Pflänzchen und hat sich prächtig entwickelt über den Sommer. Ende Dezember waren die ersten Blüten vorhanden und Reinhard hat die ersten Tage „Bienchen“ gespielt und die Blüten per Hand befruchtet. Im Februar hatten wir dann ca. 70 Früchte die fast komplett zu Eis verarbeitet wurde was allerorten großen Anklang fand. Jetzt beträgt die Spannweite der Pflanze schon 5-6m und seit 3 Woche hängen schon wieder Früchte dran.

 

 

Unserer Zitrone geht es scheinbar auch blendend und hat wieder zu viele Früchte produziert. Die mussten wir letztes Jahr schon entfernen um den Baum nicht zu gefährden. Geschmackstechnisch sind das mit die besten Zitronen die wir je hatten und mussten glücklicherweise auch seit 2 Jahren keine mehr hinzu kaufen.

 

Zitronenbaum
Zitronenbaum, Stand 28.05.2018

 

Sämtliche Ananas-Pflanzen hatten während der warmen Zeit das Wachstum eingestellt und legen jetzt erst wieder los. Vielleicht gibt es da nächstes Jahr wieder mal eine Frucht.
das gleiche gilt für die Erdbeeren die wir das erste Mal aus selbstgewonnen Samen einer deutschen Erdbeere gezogen hatten Die fangen auch jetzt erst an zu wachsen und zu blühen.
Ganz rechts steht noch eine Mango die wir auch aus einem Kern gezogen haben.

 

Erdbeeren aus Deutschland und Ananas
Erdbeeren aus Deutschland und Ananas – alles selbstgezogen.

 

Hier noch die größere Mango (re. – 2 Jahre ca. 0,8m)  die seit Anfang des Jahres im Garten steht und eine Avocado (li. – 5 Jahre ca. 2m) die auch keine Hitze mochten.

 

Links eine Palta (Avocado) und rechts die Mango.
Links eine Palta (Avocado) und rechts die Mango.

 

Alles in Allem war es ein super Garten-Sommer und es gab jede Menge zu ernten. Hoffen wir auf einen milden Winter und einen weiteren schönen Sommer für 2019.  Die meisten Bilder entstanden heute am 28. Mai 2018 (entspricht dem 28. November auf der Nordhalbkugel) bei 24° und Sonne.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.