Cannabis seit dem 4. Juli legal in Uruguay

Dem lang umstrittenen Gesetzt zur Legalisierung von Cannabis haben die Abgeordneten des uruguayischen Parlaments am 4. Juli 2013 zugestimmt. Nun dürfen Apotheken bis zu 40 Gramm pro Person und Monat abgeben. Personen, die sich für den eigenen Anbau entschieden haben, dürfen bis zu 6 Pflanzen besitzen.

Parlament Uruguay

Clubs mit bis zu 100 Mitgliedern dürfen bis zu 99 Pflanzen anbauen.

Dies ist eine bisher beispiellose Entscheidung in Lateinamerika. Wie die Plattform Regulación Responsable (Verantwortliche Regulierung) sagt „ist das die Gelegenheit, die Idee voranzubringen, dass das momentane System in Bezug auf Marihuana geändert werden muss“.

Die  Zustimmung ist der Höhepunkt eines Weges, der vor einem Jahr durch den Präsidenten von Uruguay José Mujica betreten wurde, damals mit der Ankündigung, das Projekt als Initiative zu sehen, „dem Handel mit illegalen Drogen die Kunden zu nehmen“. Für den Präsidenten ist der Schwarzmarkt „schlimmer als die Droge“ und damit der Grund, warum die Regulierung ohne Zweifel absolut nötig war.

Quelle: sensiseeds.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.