Zika-Virus: Tata Motors ändert Namen eines Kleinwagens

Tata Motors ist der größte Automobilhersteller in Indien und gehört mehrheitlich zur Tata Group. Das Unternehmen verkauft pro Jahr über eine halbe Million Personenkraftwagen, das neueste Modell mit Fließheck sollte die Bezeichnung Zika tragen (abgeleitet aus Zi ppy Ca r). In einer Presseerklärung gab die Firmenleitung bekannt, aufgrund des jüngsten Ausbruch des Zika-Virus und in Solidarität mit den Infizierten, die Modell-Reihe umzubenennen. Der neue Name wird nach der Auto Expo 2016 in Neu-Delhi (ab 3. Februar) bekannt gegeben.

Der neue Name wird nach der Auto Expo 2016 in Neu-Delhi (ab 3. Februar) bekannt gegeben
(Foto: TataMotors)

Das sich in Lateinamerika und der Karibik ausbreitende Zika-Virus steht im Verdacht, Fehlbildungen im Mutterleib auszulösen. Zika gilt als Verwandter des weit verbreiteten Dengue-Fiebers, einen Impfstoff gibt es nicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Montag (1.) die Ausbreitung des Erregers als globalen Gesundheitsnotstand eingestuft.

Kommentar verfassen