Am Tag als der Regen kam…

…  langersehnt, heißerfleht, auf die glühenden Felder, auf die durstenden Wälder (Song von Dalida)

Aber jetzt reicht’s dann auch!
So sah es heute Nachmittag in unserem Garten aus:

 

Unser Garten während dem Unwetter
Unser Garten während dem Unwetter
 
 
Und so sah es vor dem Haus aus:
Land unter..
Land unter..
 


Wo die Straße ist, plätschert zur Zeit ein kleines Flüsschen. Die Wasserkanäle schaffen die Mengen an Wasser nicht mehr. Das Erdreich kann auch kein Wasser mehr aufnehmen. 
Dieses Foto fanden wir in der Online-Ausgabe von El País Uruguay. Die Küstenstraße (Rambla) ist bei Atlántida weg gebrochen. Wer dem Link zu El País folgt, wird dort weitere Bilder finden. 

 Krater, Rambla Atlántida  - Foto: Twitter de @Cacho_LaGarza
Krater, Rambla Atlántida – Foto: Twitter de @Cacho_LaGarza

 

Wir haben Glück… Noch! Bei uns stand lediglich Wasser im Parrilla, das sich von außen nach innen gedrückt hat. Das Haus selbst ist trocken und wir hoffen inständig, dass das so bleibt. 

Auch die Katzen suchen Schutz und sind ziemlich genervt von diesem Wetter
Auch die Katzen suchen Schutz und sind ziemlich genervt von diesem Wetter

 

Andere, z. B. unsere Nachbarn schräg gegenüber haben da weniger Glück. Da läuft das Wasser zur Haustüre rein. 
Und wie immer trifft es natürlich auch die Ärmsten im Land am schlimmsten. In rudimentär zusammen gezimmerten Hütten, teilweise ohne Fenster oder Türen, ist alles nass.
Wir waren gestern unterwegs und es war bereits in vielen Orten absehbar, dass die Menschen samt ihren Häusern im Wasser stehen. Einige Straßen waren bereits gestern kaum noch passierbar.
Manche Ortschaften hat es schlimm getroffen: Ciudad de la Costa, Solymar, Mercedes… In Gedanken sind wir bei den Menschen dort.
Das Land und seine Menschen braucht dringend eine Verschnaufpause von diesem vielen Regen!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.