Wie sauber doch ein Strand sein kann!

Wir haben hier in Solís bestimmt keinen Traumstrand. Zu viele Steine und zu wenig Wellen.
Dafür ist er aber (im Gegensatz zur Atlantikküste in Frankreich) verblüffend sauber. Obwohl wir uns hier ja an der größten Flussmündung weltweit befinden, an denen sich auch noch 2 Millionenstädte wie Buenos Aires und Montevideo befinden.

Strand Balneario Solis
Strand Balneario Solis

Hier gibt es keine Reinigungsgeräte oder Trupps, die jeden morgen aufräumen. Ein paar Flaschen, Plastiktüten, Holzteile usw. findet man hier natürlich auch. Trotzdem würde man aber mit dem gesammelten Müll von einem 2 km langen Strandabschnitt keine kleine deutsche Abfalltonne voll bekommen.

Strandpanorama vom 27.05.2013 gegen 14:00 Uhr
Strandpanorama vom 27.05.2013 gegen 14:00 Uhr

Es wäre natürlich noch schöner, wenn es an den Stränden weltweit überhaupt keinen Müll gäbe, aber das ist ja schon mal ein Anfang. Und beim nächsten Strandurlaub können wir alle etwas dazu beitragen, damit es besser wird.

Außerhalb der Saison ist man, bis auf die Wochenenden mit schönem Wetter, hier so gut wie alleine am Strand. Ab und zu ein paar Angler, Kormorane und Möwen.
Wir haben noch keine Kornkreise von Außerirdischen gefunden, dafür aber ein paar Sandkreise, die Grashalme konstruiert haben.


 
Das waren wieder ein paar Eindrücke unserer Umgebung, für alle die sich das nicht vor Ort ansehen können.

Viele Grüße aus dem herbstlichen Uruguay,
Doris & Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.