Argentinien: USA setzen Import von Zitronen aus

Die neue US-Regierung unter Präsident Trump hat die Einfuhr von Zitronen aus Argentinien für zunächst 60 Tage ausgesetzt. Bereits während seines Wahlkampfs hatte Trump angekündigt, das Handelsabkommen mit dem südamerikanischen Staat zu überprüfen. Am Montag (23.) unterzeichnete der 45. Präsident der Vereinigten Staaten auch einen Erlass zum Ausstieg aus dem Handelsabkommen TPP.

Die USA sind ein wichtige Markt für Argentinien, dem weltweit führenden Produzenten der faustgroßen Frucht des Zitronenbaums aus der Gattung der Zitruspflanzen. Nach Angaben der Tier- und Pflanzenschutzbehörde „SENASA“ (Servicio Nacional de Sanidad Animal) will sich die US-Regierung einen Überblick über die Vereinbarungen, die von der Regierung Obama in den letzten Monaten unterzeichnet wurden, verschaffen. Die Behörde betont, dass sich der vorläufige Import-Stopp deshalb nicht ausschließlich auf Argentinien bezieht sondern auf „alle Länder und Produkte, die von den Vereinbarungen der letzten Monate betroffen sind“.

weiterlesen bei latina-press

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.