Einladung bei den Nachbarn

Gestern Abend waren wir bei unseren Nachbarn zum Essen eingeladen. Silvia bewies, dass die uruguayische Küche eben nicht nur von gegrilltem Fleisch und Fertignahrung geprägt ist.

Sie isst gerne vegetarisch, ihre beiden Söhne sind Vegetarier. Silvia kocht unglaublich gut und lecker, sie bereitet alles selbst frisch zu. 

Als Vorspeise und zum Dippen gab es Cracker mit scharfer Guacamole, dazu einen argentinischen Wein.


Als Hauptgericht gab es hausgemachte Malfatti (eine Art Gnocchi) mit Spinat und Ricotta, dazu eine gut gewürzte Soße aus frischen Tomaten. Auf dem Tisch standen Brot, geriebener Käse, Salz, Pfeffer aus der Mühle und Tabasco (Habanero).


Zur Hauptspeise gab es einen uruguayischen Rotwein, der ebenfalls sehr süffig war.

Die Nachspeise, ein kleiner Zitronenkuchen im Glas mit leicht flüssigem Boden, war ein Gedicht. Und der aus Costa Rica eingeflogene Kaffee aus einer importierten Jura-Kaffeemaschine war einfach traumhaft.



Wir hatten einen unterhaltsamen Abend mit sau-leckerem Essen und freuen uns auf weitere Begegnungen mit unheimlich netten Nachbarn. 

Vielen Dank für die Einladung Silvia 🙂 Wir revanchieren uns! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.