Nazi-Schatz in einem Privathaus in Buenos Aires entdeckt

Die Polizei in Argentinien hat in einem Geheimraum eines Privathauses in der Nähe von Buenos Aires Dutzende Relikte aus der Zeit des Nationalsozialismus gefunden. Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um die bislang größte Sammlung dieser Art im südamerikanischen Land.

 

Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um die bislang größte Sammlung dieser Art im südamerikanischen Land
Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um die bislang größte Sammlung dieser Art im südamerikanischen Land (Foto: ScreenshotYouTube)

Die insgesamt 75 Hitlerbüsten, Reichsadler, Orden, Pistolen und Hakenkreuze wurden umrahmt von vielen auf der Roten Liste der Kulturgüter stehenden antiken Kunstgegenständen aus China, Ägypten und Japan. Laut Interpol und der argentinischen Abteilung für Kulturverbrechen gehört der Raum einem Kunsthändler, die Nazi-Devotionalien sollen von Nationalsozialisten selbst nach Südamerika gebracht worden sein.

latina-press

Kommentar verfassen