Nachrufe auf Puschel

Wir sind überwältigt von der vielen Anteilnahme, die uns aufgrund Puschels Tod zuteil wurde und wird. 

Viele Mails, Nachrichten, Anrufe und sogar Lieder erreichten uns, die uns Trost spenden sollen. Die Trauer um Puschel ist groß und wir können noch immer nicht fassen, dass er nicht mehr da ist. Uns fehlt sein liebevolles Wesen sehr.


Und wir können noch immer nicht über die letzten Tage vor seinem Tod schreiben. Das holen wir nach, sobald wir dazu in der Lage sind. Eindrücke und Erlebtes müssen wir erst sacken lassen. 
Auch Minnie trauert sehr um ihren besten Freund. Sie sucht immer wieder seine Plätze ab, sie setzt sich dort hin, als würde sie warten. Und Kalea stürzte die Woche abends zum Bildschirm, um ihre Nase daran zu drücken, an ein Bild Puschels. So, als wolle sie „Hallo“ sagen. Und dann saß sie da, etwas irritiert, als würde sie auf eine Reaktion warten und sich wundern, dass das gegenüber gar nicht riecht und sich nicht rührt. 
Bei solchen Reaktionen unserer Zwerge schießen uns immer wieder die Tränen in die Augen. 


Danken möchten wir ganz besonders der Band „Independent“ (u. a. Doris‘ Nichte Annalena und Neffe Patrick), die das Lied „Hallelujah“ von Leonard Cohen für uns und Puschel aufgenommen haben. Und vielen Dank an Gabi, für die schöne Idee und die Umsetzung! Dieses Lied ist für uns nun immer mit Puschel verbunden, als Puschels Song. 

Auch die Freunde von „Ungerechtes Katzenleben“ veröffentlichten auf Facebook einen Nachruf auf ihren Leser Puschel. Vielen Dank dafür ihr Lieben! 


Wir danken allen für die Anteilnahme, die lieben und tröstenden Worte! Es macht den Schmerz nicht weniger, aber es tut gut zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. 

Kommentar verfassen