Cannabis in Uruguay: Legalisierungsprozess in Südamerika

Nun ist es so weit: Uruguay wird das erste Land auf der Welt sein, das Cannabis vollständig legalisiert. In Apotheken dürfen die Bürger des Landes nun die kontroverse Pflanze erwerben – ganz legal, straffrei und kontrolliert. Egal, ob sie Hanfsamen kaufen oder das fertige Produkt, sie dürfen bis zu zehn Gramm in der Tasche haben. Die Legalisierung gilt ab Juli 2017 und dürfte als Pilotprojekt für die ganze Welt viel Aufmerksamkeit bekommen.

 

In Uruguay kann man Cannabis in Zukunft ganz legal in der Apotheke kaufen
In Uruguay kann man Cannabis in Zukunft ganz legal in der Apotheke kaufen (Foto: Pixabay/PD)

Uruguay hat, neben vielen anderen Ländern in Südamerika, ein großes Drogenproblem. Nun soll der Drogenkrieg aber vorbei sein. Statt auf Restriktion und Strafe zu setzen, wird Cannabis nun staatlich reguliert. Das Ziel ist es, Produktion und Abgabe vollständig über das Land regeln zu lassen.

Die Bürger dürfen selbst darüber entscheiden, wie sie ihr Cannabis erwerben möchten. Sie können entweder bis zu 10 Gramm pro Woche in Apotheken kaufen, bis zu sechs Pflanzen zu Hause anbauen, oder sich in einem Club anmelden, der das gemeinschaftliche Züchten von Hanfpflanzen und eine Ernte von bis zu 480 Gramm im Jahr pro Mitglied erlaubt.

Schon seit 2013 ist die Legalisierung von Cannabis beschlossen, nun geht es in die letzte Runde des Prozesses. Die Komplexität einer solchen weitreichenden gesellschaftlichen Änderung ist nicht zu unterschätzen. In den Apotheken wird das Gramm Cannabis nur 1,30 Euro kosten, also weniger als beim illegalen Kauf bei einem Dealer auf dem Schwarzmarkt.

weiterlesen bei latina-press

Kommentar verfassen