Uruguays Ex-Präsident Jorge Batlle gestorben

An den Folgen einer Kopfverletzung

Montevideo – Uruguays ehemaliger Staatschef Jorge Batlle ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Der liberale Politiker war vor zehn Tagen bei einem politischen Treffen in Tacuarembo gestürzt und hatte dabei eine schwere Kopfverletzung erlitten, an der er am Montag starb, wie das behandelnde Krankenhaus mitteilte.

Jorge Batlle nach seiner Angelobung im Jahr 2000 mit seiner Frau Mercedes Menafra
Jorge Batlle nach seiner Angelobung im Jahr 2000 mit seiner Frau Mercedes Menafra. foto: apa/afp/rojo

Batlle hatte Uruguay von 2000 bis 2005 durch eine der schwersten Perioden des Landes geführt, als der Nachbar Argentinien in die Staatspleite stürzte. Battle gehörte einer Politikerfamilie an, aus der vier Präsidenten hervorgingen: Lorenzo Batlle (1868-72), sein Sohn Jose Batlle (1903-07 und 1911-1915), Gründer der liberalen Staatsordnung in Uruguay, dessen Neffe Luis Battle (1947-51 und 1955) – und sein Sohn Jorge Batlle. Nach der Regierungszeit Batlles wurden ab 2005 alle Präsidentenwahlen von der linken Koalition Frente Amplio gewonnen, die die Präsidenten Tabare Vazquez (2005-10 und 2015-20) und Jose Mujica (2010-15) stellte.

derstandard.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.