Korruptionswahrnehmungsindex 2016: Venezuela ist das korrupteste Land in Lateinamerika

Die Antikorruptionsorganisation „Transparency International“ hat am Mittwoch (25.) den Korruptionswahrnehmungsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) veröffentlicht. Der Index misst die in Wirtschaft, Politik und Verwaltung wahrgenommene Korruption auf der Grundlage verschiedener Expertenbefragungen. In diesem Jahr wurden 176 Länder untersucht. Auf einer Skala von 0 (hohes Maß an wahrgenommener Korruption) bis 100 (keine wahrgenommene Korruption) sind Neuseeland und Dänemark die am wenigsten korrupten Länder in der Welt, das korrupteste Land in Lateinamerikas ist Venezuela (Weltweit Platz 166).

Korruptionswahrnehmungsindex 2016
Korruptionswahrnehmungsindex 2016 – Lateinamerika

Populistische Anführer sind nach Einschätzung von „Transparency International“ in vielen Ländern dafür verantwortlich, dass sich die Korruption weiter verbreitet. Zwar versprechen diese Politiker oft, den Status quo ändern zu wollen, installierten in der Regel aber zusätzliche korrupte Systeme. Generell lässt sich sagen, dass Länder mit einer hohen Punktzahl starke Institutionen im Bereich offener Regierungsführung, Pressefreiheit, Bürgerrechte und dem unabhängigen Justizsystem haben. Länder mit niedriger Punktzahl sind oft durch mangelnde Strafverfolgung für Korruption, schlechte Regierungsführung und schwache Institutionen gekennzeichnet

latina-press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.