Brasilien: Jugendliche in Rio de Janeiro von verirrter Kugel getötet

In der brasilianischen Olympia-Stadt Rio de Janeiro ist am frühen Freitagmorgen (22.) Ortszeit die 14-jährige Shayene Santos von einer verirrten Kugel getötet worden. Shayene war Beifahrerin auf dem Moped eines Freundes, als sie am Halsbereich getroffen und sofort tot war. Das Verbrechen ereignete sich in der Favela São Carlos, wo zur Tatzeit eine „Befriedungs-Aktion“ der Polizei stattgefunden haben soll.

Shayene Santos wurde das Opfer einer verirrten Kugel (Foto: Facebook)

Nach dem Unglück protestierte eine Gruppe von etwa vierzig Personen, errichtete Straßensperren und zündete Autoreifen an. Shayenne ist bereits das fünfte Opfer einer verirrten Kugel seit Beginn des Monats Juli. – latina-press

Kommentar verfassen