Fax aus Uruguay: Teure Firmenwerbung

BAYREUTH. Das Angebot klingt verlockend: Die Firma Mulpor Company S. A. mit Sitz in Montevideo, Uruguay, verschickt ein ausgefülltes Formular an Bayreuther Unternehmen. Die Firmen werden darin aufgefordert zu prüfen, ob die genannten Daten korrekt sind.Es geht um Werbung in einem Branchenregister. Aber natürlich hat die Sache einen Haken.

Dieses Fax ging bei einem Handwerksbetrieb ein, der sich an der Kurier-Messe "Bauen und Wohnen" beteiligt.
Dieses Fax ging bei einem Handwerksbetrieb ein, der sich an der Kurier-Messe „Bauen und Wohnen“ beteiligt. Foto: red


Die richtige Daten von der Firma sollen bestätigt werden. Bei Unterschrift werden die Daten sodann in ein Branchenregister eingetragen. Dieses Register betreibt die südamerikanische Firma im Internet unter dem Namen International Fairs Directory. Im konkreten Fall geht um die Ausstellerliste der Kurier-Messe Bauen und Wohnen in der Bindlacher Bärenhalle.

Erst am Ende des Formulars im Kleingedruckten wird mitgeteilt, dass durch die Unterzeichnung des Vertrages ein dreijähriger Vertrag mit jährlichen Kosten in Höhe von 1212 Euro zustande kommt. Dieser Vertrag soll sich zudem verlängern, wenn er nicht spätestens drei Monate vor dem Vertragsende per eingeschriebenen Brief gekündigt wird.

Von Udo Bartsch
weiterlesen bei nordbayerischer-kurier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.