Eine Fahrt per Anhalter mit dem Präsidenten José Mujica

Beim Reisen per Anhalter auf Uruguays Straßen hat ein junger Mann eine erstaunliche Fahrt erlebt, im Auto des Präsidenten José Mujica.

Stellen sie sich folgende Situation vor: Sie suchen nach einer Mitfahrgelegenheit an einer Straße. Plötzlich hält ein Auto an und das Paar darin sagt ihnen „Sie können mitfahren“. Als sie näher kommen, erkennen sie ihren Präsidenten und seine Frau. Das passierte einem Uruguayer als er José Mujica traf.


„Am Montag wartete ich auf eine Mitfahrgelegenheit von Conchinchilla and ratet mal wer mich mitnahm?“ schrieb Gerald Acosta auf seiner Facebook Seite am 7. Januar.

Der Mann erzählte der uruguayischen Zeitung „El Obervador“ am Freitag, er war auf dem Heimweg nach Juan Lacaz, im Südwesten Uruguays, von seiner Arbeitsstätte der Papierfabrik in Montes del Plata.

Er lief eine Weile während 25 bis 30 Autos an ihm vorbei fuhren und nicht anhielten. Dann kam ein SUV mit Regierungskennzeichen und ein weiteres Fahrzeug folgte diesem.
Der Wagen hielt an und der Anhalter sah einen älteren Mann und seine Frau, die ihn fragten, warum er als Anhalter unterwegs sei und was ihm passiert sei.
Das Paar war niemand anderes als Präsident José Mujica und seine Frau Lucia Topolansky, die auf dem Weg zum Landsitz des Präsidenten in Anchorena waren.

Der Anhalter erklärte, dass er nicht arbeiten könne, da seine Papiere abgelaufen seien und er deshalb unvorhergesehen wieder nach Hause müsse.

Mujica meinte, er könne mitfahren, sagte der glückliche Passagier des Presidenten-Autos und fügte hinzu, dass er Uruguays First Lady beim Einsteigen erkannt hatte.

„Ich kenne diese Frau. Es war Lucia [Topolansky] mit Manuela dem Hund, und Pepe [José Mujica] auf dem Vordersitz“ sagte Acosta. „Ich konnte es nicht fassen. Der Präsident nimmt mich mit.“

Während der kurzen Fahrt gelang es Acosta ein Bild des Präsidentenpaares zu machen.



„Als ich ausstieg, dankte ich ihnen ausgiebig, denn nicht jeder hilft einem auf der Straße, am wenigsten ein Präsident“, sagte er.

Die Fahrt machte Acosta zu einem Superstar in seiner Stadt, seit die Fotos von Mujica und Topolansky im El Observador veröffentlicht wurden.

„Nachdem das passierte, hat mich jeder angehalten und mich nach dem Präsidenten befragt“

weiterlesen in Englisch auf RT.com 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.