28 Jahre alte japanische Konsole erlebt Revival in Brasilien

Manaus. Die brasilianische Firma Tectoy hat die offizielle Lizenz des japanischen Videospielherstellers SEGA erhalten, die 28 Jahre alte Videospielkonsole Mega Drive (auch als „Genesis“ bekannt) in Lizenz herzustellen. Unter Videospielexperten gilt der brasilianische Markt als besonders extravagantes Unikum. Durch hohe Importzölle und andere Einfuhrbedingungen unterscheidet er sich deutlich von vielen anderen der G20-Länder. Während einige Firmen dort gar nicht präsent sind, ist die Verbreitung von anderen Konsolen und Spielen mit großer Zeitverzögerung durchaus normal.

Wird jetzt in Brasilien produziert: Videospielkonsole Mega Drive
Wird jetzt in Brasilien produziert: Videospielkonsole Mega Drive QUELLE: EVAN-AMOS LIZENZ: HTTPS://EN.WIKIPEDIA.ORG/WIKI/PUBLIC_DOMAIN

Die in São Paulo beheimatete Firma Tectoy vertritt seit fast 30 Jahren SEGA auf dem brasilianischen Markt für Videospiele. Tectoy vertreibt dabei die Konsolen und Spiele des japanischen Herstellers und erstellte portugiesischsprachige Synchronfassungen, produziert aber auch eigene Spiele. Im Jahr 2000 beendete das japanische Unternehmen die Produktion von Mega Drive und stieg 2001 aus dem Markt der Konsolenhersteller aus. Seitdem produziert SEGA Videospiele für die Konsolen der früheren Konkurrenten Nintendo und Sony, PC und mobile Endgeräte.

Von David X. Noack
weiterlesen bei amerika21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.